Krisen kommen, um überwunden zu werden. Um uns auf diesem Weg zu stärken, versuchen wir als erstes, zu verstehen, woher sie kommen und warum wir reagieren, wie wir es gerade tun. Oft sind es unsere Neurosen und alte Erlebnisse, die uns dazu bringen, immer wieder gleich und voller Angst durch eine fordernde Zeit zu gehen.
Was wir zusammen erlernen, ist, unsere Aufmerksamkeit auf alte Muster zu lenken, die wir in der Kindheit gelernt, die aber im Jetzt an Funktion verloren haben. Wir lernen, unsere Gedanken so zu lenken, dass sie uns unterstützen und nicht noch weiter hinunter ziehen. Dabei nutzen wir die Möglichkeiten aus dem Kundalini Yoga zur Erlangung innerer und äußerer Stabilität, um uns gut für solche Zeiten zu rüsten und durch sie zu hindurch zu gehen. Denn „ein Leben ohne Krisen gibt es erst im Sarg“ Yogi Bhajan.